Startseite | Sitemap | Kontakt | Barrierefrei | Datenschutz | Impressum

Stadt Kellinghusen
Museum

Hauptstraße 18
25548 Kellinghusen

Tel.: 04822 / 376210
Fax: 04822 / 376215

museum@buergerhaus-kellinghusen.de

Ansprechpartner
über INFO Kellinghusen

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 10:00 - 12:30 Uhr
Mo. - So. 14:00 - 17:00 Uhr
(außer mittwochnachmittags)

 

Führungen bitten wir vorher telefonisch anzumelden und abzusprechen.
Wir bitten um Verständnis.

 

Museum bleibt vorerst geschlossen

!AKTUELL!

Museen dürfen lt. Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus seit 04.05.2020 unter Auflagen wieder öffnen. Für das Museum Kellinghusen gelten folgende Bedingungen:

  • Es dürfen sich maximal 5 Personen zeitgleich in der Ausstellung befinden.
  • Es soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  • Zu anderen Besuchern ist ein Abstand von 1,5 - 2m einzuhalten.
  • Zum Eigenschutz werden die Besucher gebeten Ihre Kontaktdaten und die Dauer ihres Aufenthaltes hinterlegen zu lassen. Es gelten die gesetzlichen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes und des Datenschutzgesetzes. 

 

Wir bitten um Verständnis.

Museum Kellinghusen

Teller mit Blütendekor, 1768 – 1785
Rasierschale, datiert 1790
Großer Teller, um 1820
Großer Teller mit Blumenmotiv, um 1820
Schale mit Inschrift, um 1840

© Fotografie: Bernd Perlbach

Die Schausammlung des Museums ist der Keramiktradition des Ortes gewidmet. Im Mittelpunkt stehen die Kellinghusener Fayencen des 18. und 19. Jahrhunderts. Fayence ist ein feinkeramisches Erzeugnis. Der Tonscherben ist stets mit einer deckenden, zinnhaltigen Glasur überzogen.
Die weißglänzenden Gefäße und Figuren boten einen preiswerten Ersatz für das damals so teure Porzellan.

Zwischen 1764 und 1860 sind sechs Fayence-Manufakturen in Kellinghusen nachgewiesen. Die ständige Ausstellung erläutert anschaulich Herstellung, Verbreitung und Verwendung der Kellinghusener Fayencen. Höhepunkte der Sammlung sind ein Teetisch vom Ende des 18. Jahrhunderts sowie ein Kachelofen aus der „Thonwaarenfabrik Fernsicht“ aus der Zeit um 1870. Darüber hinaus sammelt das Museum auch Zeugnisse der Stadtgeschichte.

Neben der Schausammlung verfügt das Museum über eine Galerie, in der jedes Jahr mehrere Sonderausstellungen zu keramischen und stadt- und kulturgeschichtlichen Themen gezeigt werden.

Im Museumsshop können Erzeugnisse der heute in Kellinghusen ansässigen Töpfereien erstanden werden.

 

Tonabbau am Kellinghusener Lehmberg, um 1870