Startseite | Sitemap | Kontakt | Barrierefrei | Datenschutz | Impressum

Stadt Kellinghusen

Postfach 1253
Hauptstr. 14
25548 Kellinghusen

Tel. 04822 - 39 0

info@kellinghusen.de

Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie

For information in English, الفصحى, Armenian, Bulgarian, فارسی دری, زبان فارسی, Polish, Russian or Turkish please visit >Kreisverwaltung Steinburg. Other languages >here.

 

Hinsichtlich des Corona-Virus werden derzeit umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um die Infektionskette zu unterbrechen und dadurch eine weitere Verbreitung zu vermeiden. Hier erhalten Sie Links und Informationen für 

 

Wir versuchen, die relevanten Informationen für Sie so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Informationen bei der aktuell dynamischen Entwicklung nicht immer sofort online sichtbar sind.

Alle aktuellen Entwicklungen können Sie dem >Infoticker der IHK Schleswig-Holstein entnehmen. 

Ihr Team vom Stadtmarketing
Stand: 29.05.2020, 10:00 Uhr

 

Kreis Steinburg

Hier finden Sie die jeweils aktuell geltende >Allgemeinverfügung zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen auf dem Gebiet des Kreises Steinburg (17.05.2020) sowie die >Anlage zum Erlass von Allgemeinverfügungen zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen (02.05.2020). Weitere Handlungsempfehlungen und Anlagen zu der Verfügung finden Sie auf der >Homepage der Kreisverwaltung. Auf dieser >Themenseite finden Sie alle wichtigen Informationen. Darunter sind auch Social Media-Kanäle sowie tagesaktuelle Informationen. 

 

Seit 01.04.2020 hat der Kreis eine >Freiwilligenstelle eingerichtet, bei der sich ehrenamtliche Helfer mit verschiedenen Qualifikationen unterstützend einbringen können. Dabei ist nicht nur medizinisches Personal gefragt, sondern auch andere Fähigkeiten sind von Nutzen. 

 

Nach oben

Stadt Kellinghusen

!!AKTUELL!!

Zu den in Kellinghusen in Gemeinschaftsunterkünften untergebrachten positiv getesteten Angestellten des Schlachthofes in Bad Bramstedt (Vion):

Der Kreis Steinburg sowie das Gesundheitsamt Itzehoe leiten die Kontaktermittlungen und Testverfahren. Die Belegschaft des Schlachthofes Kellinghusen (Tönnies) wurde im Verlauf des Wochenendes (09. /10.05.) negativ getestet.
Tagesaktuelle Entwicklungen können Sie der >Internetpräsenz der Kreisverwaltung Steinburg (unter den mehrsprachigen Informationen) entnehmen.

 

 

 

Die Schulen im Stadtgebiet sind ab 16.03.2020 geschlossen. Ab Ende April werden für Teile der Schulen die Verbote gelockert. Weitere Informationen sowie Aktuelles zu Betreuungsangelegenheiten erhalten Sie auf der Homepage oder im Schulsekretariat Ihrer Schule:

>Gemeinschaftsschule Kellinghusen (GMS) 
>Grundschule Kellinghusen

 

Die Versorgungsbetriebe der Stadt Kellinghusen(Kläranlage, Bauhof und Wasserwerk) halten den Betrieb für Sie aufrecht. Einrichtungen mit Kundenverkehr (z. B. Stadtbücherei, Museum etc.) sind an die jeweiligen Vorschriften des Landes gebunden. Bitte entnehmen Sie die Öffnungszeiten und die Bedingungen des Besuchs auf den Homepages der jeweiligen Einrichtungen.

 

Die Amtsverwaltung Kellinghusen informiert auf Ihrer >Homepage über aktuelle Entwicklungen im Amtsgebiet sowie über Öffnungszeiten.

 

Bürgerbus: Der Verein für Gemeindepflege für Kellinghusen und Umgebung e. V. stellt den Betrieb des Bürgerbusses ab 26.05. wieder auf, bereits ab Montag, den 25.05. ist das Telefon besetzt. >Hier steht die Information des Vereins zum Download. 

 

Nach oben

Land Schleswig-Holstein & Bundesrepublik

Die Bundesrepublik Deutschland hat eine >Vereinbarung zwischen Bund und Ländern über die weitere Vorgehensweise veröffentlicht. Auf einer >Themenseite werden wichtige Fragen beantwortet. Das >Kontaktverbot gilt seit 22.03.2020.

 

Auf Landesebene wurde des weiteren eine >FAQ-Seite eingerichtet, die tagesaktuell Antworten auf die wichtigsten Fragen aus beinahe allen Lebensbereichen gibt. 

 

 

 

Ab 03.04.2020 tritt für Verstöße gegen die Corona-Regelungen ein Bußgeldkatalog in kraft. >Hier gelangen Sie zum Bußgeldkatalog (Stand: 18.05.2020).

 

Für alle Bereiche, die nicht explizit in den kreisweiten Verfügungen geregelt sind, gilt die >Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (in Kraft ab 18.05.2020). 

 

 

 

 

Für Schleswig-Holstein gilt ab dem 29.04.2020 für Privatpersonen beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) die Pflicht zum Tragen einer sog. Mund-Nasen-Bedeckung (>hier geht es zur Landesverordnung). Selbstgefertigte "Behelfsmasken" sind demnach ausreichend. 

 

 

 

 

 

Auf den Seiten des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren finden Sie auf einer >Themenseite ebenfalls ausführliche Informationen sowie Links über die aktuellen Entwicklungen.

 

Die >Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert ausführlich für die Zielgruppe "Bürgerinnen und Bürger" über Infektionsschutz. 

 

Weitere, tiefer gehende Informationen zum Virus, seinen Auswirkungen, zur Diagnostik sowie zu Fallzahlen erhalten Sie auf den Seiten des >Robert Koch Institutes.

 

Gesicherte, wissenschaftliche Informationen gibt es im NDR-Podcast von Prof. Dr. Christian Drosten, Leiter des Institutes für Virologie an der Charité Berlin. >Hier geht es zum Podcast. 

 

Land, Bund und Kassenärztliche Vereinigung stellen darüber hinaus Bürgertelefone zur Verfügung: 

  • Bundesgesundheitsministerium: 030 / 346 465 100
  • Allgemeine Erstinformation und Patientenvermittlung: 115
  • Unabhängige Patientenberatung: 0800 / 011 77 22
  • Bürgertelefon Schleswig-Holstein: 0431 / 79 70 00 01 (werktags von 08:00 bis 18:00 Uhr)
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117 (rund um die Uhr)

 

 

Nach oben

Kinder und Eltern

(c) Anna Danilina

Nach einer längeren Pause sind seit Dienstag, den 05.05.2020 die städtischen Spielplätze unter Auflagen wieder eröffnet worden. Entsprechende Hygieneregelungen auf den Plätzen sind einzuhalten. 

 

 

Die >Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensfragen des Kreises leistet Unterstützung in der aktuellen Situation. Das >Familienzentrum Kellinghusen ist ebenfalls täglich für Sie da. Weitere aktuelle Angebote und frühe Hilfen der Familienzentren finden Sie >hier.

Beim >Familienportal finden Sie Hilfetelefone für eine Vielzahl an Lebenslagen, Konflikt- und Problemsituationen. 

 

Das >Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren informiert über die >schrittweise Öffnung von KiTas und Schulen sowie über Notbetreuung. Das Land Schleswig-Holstein informiert >hier über alle die Schulen betreffenden Maßnahmen.

 

 

Die Stadt Kellinghusen hat einen Einkaufsservice für Risikogruppen und überlastete Familien eingerichtet. Mehr Informationen erhalten Sie >hier.

 

Die Stadtbücherei Kellinghusen bietet für die Zeit der Kontaktsperre den kostenfreien Zugang zur >Onleihe zwischen den Meeren an. 

 

 

 

Nach oben

(Solo-)Selbständige und (Kleinst)Unternehmen, Freiberufler, Künstler & Kulturtreibende

(c) Christin Hume

Erste Adresse für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen, ebenso wie wirtschaftlich am Markt tätige Vereine und Kultureinrichtungen mit bis zu zehn Beschäftigten ist das Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes, das in Schleswig-Holstein von der IB.SH vergeben wird. Es bietet bei Liquiditätsengpässen eine finanzielle Unterstützung für betriebliche Ausgaben. >Hier geht es zum Antragsverfahren.

 

Entschädigungen bei Verdienstausfällen im Zusammenhang mit dem Coronavirus: Neue Website vereinfacht Antragsstellung
Selbstständige oder Arbeitgeber, deren Beschäftigte infolge von Tätigkeitsverboten oder Quarantäneanordnungen oder Schul- und Kitaschließungen von Verdienstausfällen betroffen sind, können ab sofort über die Website www.ifsg-online.de einen Antrag auf Erstattung des Verdienstausfalls stellen.

 

 

Eine Übersicht zur allen Finanzhilfen der Vereinigung der Unternehmensverbände Nord (UV Nord) finden Sie >hier

 

 

Ein kostenloses Beratungsangebot für Unternehmen bietet die Initiative >Offenes Ohr für S-H. Unternehmen, die existenziell bedroht sind, können sich hier von Unternehmensberatern kostenfrei beraten lassen. >Pressemitteilung

fileadmin/user_upload/PM_offenes_Ohr.pdf

 

 

Für gemeinnützige Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Einrichtungen der Minderheiten und Volksgruppen gibt es ergänzend die "Soforthilfe Kultur" des Landes Schleswig-Holstein. Sie greift ebenfalls ein, wenn existenzbedrohende Liquiditätsengpässe vorliegen. Eine Antragsstellung in diesem Programm erfolgt über das Ministerium für Bil- dung, Wissenschaft und Kultur und ist bis spätestens 31. Mai 2020 möglich.

 

 

Die Bundesministerium für Finanzen hat in einer >Übersicht die verfügbaren Hilfen für Künstlerinnen und Künstler zusammengefasst.

 

Eine Soforthilfe für freie Künstlerinnen und Künstler bietet die #KulturhilfeSH des Landeskulturverbandes, die durch Landesmittel wesentlich aufgestockt wurde. 

 

 

Der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e. V. (BDKV) hat eine >Themenseite mit tagesaktuellen Infos rund um die Krise in der Konzert- und Veranstaltungsbranche eingerichtet. 

 

 

Einige Sonderprogramme wurden aufgrund der Corona-Krise aufgelegt. Außerdem haben sich  zahlreiche  Antragsfristen  verschoben.   Das   gilt   auch   für   den   Antragsschluss   im „Investitionsprogramm Freie Szene“ des Landes Schleswig-Holstein, der bis zum 30. Juni 2020 verlängert wurde.  Das Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur hat die aktuellen Förderprogramme und Fristen in einem >Newsletter zusammengefasst. Eventuelle Fragen hierzu können gerichtet werden an:

 

 

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Frau Annika Flüchter 
Jensendamm 5
24105 Kiel

Mail: kulturfoerderung@bimi.landsh.de 
Telefon: 0431 988 2201

 

 

Die >Entwicklungsgesellschaft (egeb) für Dithmarschen und Steinburg leistet Unterstützung bei Antragstellung und Beratung. 

Erster Ansprechpartner im Kreis Steinburg für >Wirtschaftshilfen ist Dr. Otto Carstens (Tel. 04821 69 204).

 

Zum Thema Arbeitsschutz in Corona-Zeiten stellt das Ministerium für Arbeit und Soziales einen >Infobrief zur Verfügung.

 

Verdienstausfall: Das Landesamt für soziale Dienste informiert >hier über Entschädigungszahlungen gem. Infektionsschutzgesetz.

 

Für betroffene Künstler_innen und Kulturtreibende, die unter den Veranstaltungsabsagen leiden werden, stellt die Bundesregierung umfangreiche Hilfsmaßnahmen in Aussicht. Informationen zu den unterschiedlichen Hilfen gibt es >hier.

 

Die >GEMA informiert in einem Newsletter an die Mitglieder über den Beschluss über ein bis zu 40 Mio. Euro starkes Nothilfe-Programm für die Mitglieder der GEMA: Komponisten, Textdichter und Musikverleger, die wegen der Corona-Krise in eine existenzbedrohende Notlage geraten, können finanzielle Unterstützung bei der GEMA beantragen. Weitere Informationen dazu kommen im Laufe der kommenden Woche auf der Homepage der GEMA. 

 

Alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge mit Lizenznehmern ruhen für jene Betriebe, die von den behördlichen Maßnahmen betroffen sind. Dies gilt rückwirkend ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres. Die GEMA informiert darüber >hier.

 

 

Die >VG Wort stellt auf Ihrer Homepage bereits erste Informationen bzgl. des Sozialfonds für Mitglieder und der Hauptausschüttung bereit.

 

Nach oben

Gastronomie & Tourismus

(c) Zakaria Zayane

!!AKTUELL!!


Tagestouristen dürfen ab dem 18.05.2020 - mit Einschränkungen - wieder nach Schleswig-Holstein kommen. Auch gastronomische Betriebe dürfen wieder öffnen. >Vollständige Presseinformation. Es gelten >abweichende Regelungen für Inseln und Halligen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Anreise über die aktuell geltenden Regelungen bei Ihrer Tourist-Information vor Ort. >Tagesaktuelle Informationen zum Tourismus erhalten Sie auch auf der Themenseite des Landes Schleswig-Holstein.

 

Die wichtigsten Lockerungen im Überblick – ab 18. Mai können:

  • Beherbergungsbetriebe wie Ferienwohnungen oder Hotels mit voller Kapazität wieder öffnen. Allerdings nur unter Einhaltung von Auflagen und im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungsregeln. >Handlungsempfehlungen und Leitfäden für die Umsetzung der Hygienekonzepte bietet der TV.SH.
  • Gemeinschaftsräume sowie Schwimmbäder und Saunabereiche bleiben geschlossen.
  • Gastronomiebetriebe unter Auflagen hinsichtlich Reservierung und Abstand wieder öffnen. >Handlungsempfehlungen und Leitfäden für die Umsetzung der Hygienekonzepte bietet der TV.SH.
  • Camping- und Wohnmobilstellplätze wieder genutzt werden, soweit sich die Gäste völlig autark versorgen können. Toiletten werden geöffnet. Duschen und Gemeinschaftsräume bleiben geschlossen.
  • alle Freizeit-Angebote – etwa Ausflugsschifffahrt oder Strandkorbvermietungen –wieder geöffnet werden, soweit Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.
  • die Bäderorte nach Absprache mit den Kreisen wieder sonntags ihre Geschäfte öffnen – die derzeit ausgesetzte Bäderregelung tritt dann wieder in Kraft.
  • Fahrschulunterricht – auch mit praktischer Ausbildung – ist weitestgehend wieder möglich.
  • Tattoo-Studios, Kosmetikstudios und Massagepraxen dürfen – bis auf Gesichtsbehandlungen – wieder tätig werden.
  • Fitnessstudios unter Auflagen wieder öffnen.
  • Spielbanken, Spielhallen, Wettannahmestellen usw. unter Auflagen ebenfalls wieder öffnen.

 

Für alle Fragen rund um das Thema "Reisen in und nach Schleswig-Holstein" steht die Landesregierung für Gäste und Gastgeber unter corona@lr.landsh.de zur Verfügung.

Die aktuellen Entwicklungen rund um das Thema erhalten Sie auf der Internetpräsenz des >Tourismusverbandes Schleswig-Holstein (TV.SH).

Gastgeber finden Antworten auf die wichtigsten Antworten auf Fragen zur Beherbergung >hier

 

Die Verbraucherzentrale informiert >hier über die Rechte, die Sie als Reisender hinsichtlich Stornierungen und Reiserücktritt haben.

 

Der Deutsche Tourismusverband informiert seinerseits Gastgeber über >Stornierungen im Krisenfall

 

Die dwif (Deutsches Wirtschaftswissenschaftliches Institut für Fremdenverkehr e. V.) hat einen >Corona-Kompass für Tourismus-Akteure eingerichtet und liefert Zahlen, Fakten und Prognosen zu den Auswirkungen der Corona-Krise. 

 

Für Gastronomen, die ebenfalls mit Umsatzeinbußen wegen abgesagter Veranstaltungen und Rückgang privater Nachfrage zu rechnen haben, können die >Soforthilfe der IB.SH in Anspruch nehmen. Die >DEHOGA hat auf ihren Seiten aktuelle Merkblätter und Informationen zu hygienischen und wirtschaftlichen Konsequenzen zusammen gestellt. 

Die Mehrwertsteuer für Speisen in Gastronomiebetrieben wird ab 01. Juli 2020 befristet bis zum 30. Juni 2021 auf den ermäßigten Steuersatz von 7% gesenkt. Weitere Infos auf der Homepage des >Bundesministerium für Finanzen.

 

Die GEMA informiert darüber, dass für den Zeitraum, in dem Betriebe aufgrund behördlicher Anordnungen schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge mit Lizenznehmern ruhen. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres.

Diese und weitere Informationen der GEMA zu Lizenzverträgen wie auch Informationen bei Absagen von Veranstaltungen u. a. sind auf der Webseite der >GEMA zu finden.

 

Nach oben

Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion & -verkauf

(c) Peter Wendt

Landwirte und Gewerbetreibende in der Lebensmittelproduktion erhalten auf den Seiten des >Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) weitere Informationen.

Der >Deutsche Bauernverband sowie der >Bauernverband Schleswig-Holstein informiert auf jeweiligen Themenseiten gezielt für Akteure aus der Landwirtschaft.

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bietet auf einer >Themenseite alle branchenrelevanten Informationen zum Coronavirus

 

Erntehelfer: Das Land Schleswig-Holstein startet eine >Kampagne "Erntehilfe S-H"

 

Wochenmärkte bleiben als wesentlicher Bestandteil der Nahversorgung mit Lebensmitteln erlaubt und werden nicht abgesagt! Der kellinghusener Wochenmarkt findet auch weiterhin wöchentlich am Mittwoch von 08:00 - 12:00 Uhr auf dem unteren Marktplatz vor dem Bürgerhaus statt. 

 

Ausdrücklich nicht geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel. Auch Drogerien, Tankstellen, Banken, Lieferdienste, Poststellen und weitere Einrichtungen bleiben geöffnet. Das >Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) weist darauf hin, dass keine Lieferengpässe bestehen und bittet um Besonnenheit beim Einkauf. Von Hamsterkäufen wird ausdrücklich abgeraten. 

 

Nach oben

Steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung von Betrieben

(c) Ibrahim Rifath

Hier erhalten Sie Informationen zu Steuererleichterungen, die vom >Bundesministerium für Finanzen herausgegeben wurden, um Betriebe zu unterstützen, die vom Coronavirus betroffen sind (Stand 19.03.2020):

 

  • Anschreiben 1 und Anschreiben 2 an Finanzämter
  • Erlass: Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus
  • Anlage 1 zum Erlass: Gewerbesteuerliche Maßnahmen
  • Antrag auf Steuerleicherungen aufgrund der Corona-Pandemie
  • Tabelle: Informationen für Steuerberater und Mandanten

 

 

Nach oben